Freevis LASIK Zentren: Femto-LASIK, individuelle LASIK, phake Linsen

Share |

Die traditionelle LASIK

Die LASIK wird in ihrer ursprünglichen Form heute bei uns nicht mehr angewendet.
Wir führen sie heutzutage als Wellenfront-gesteuerte Femto-LASIK ("individuelle LASIK) durch.


Die Standard-Behandlung

Die LASIK-Behandlung erfolgte in ihrer ursprünglichen Form anhand des Meßwertes, der bei der Bestimmung der optimalen Brille oder Kontaktlinse ermittelt wurde. Dieser Meßwert wird in Dioptrien ausgedrückt, z.B. -3 Dioptrien. Während der LASIK schleift der Laser die Hornhaut gleichmäßig, um überall eine Korrektur von -3 Dioptrien zu erzielen. Dabei wurden zum Teil winzige Unterschiede in der Brechkraft des Auges oder der Hornhaut, die nur in einem Sektor auftreten, nicht berücksichtigt.

Dieser Aspekt der LASIK wird heutzutage durch die wellenfront-gesteuerte Behandlung verbessert.


Das mechanische Mikrokeratom

Bei der traditionellen LASIK kam im ersten Schritt anstelle des modernen Femtosekundenlasers ein handgehaltenes Mikrokeratom zur Anwendung. Mit diesem Mikrokeratom konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden und Schnittfehler traten nur selten auf.


1.LASIK: Hornhaut-Schnitt mit dem Mikrokeratom   2. Excimer Laser korrigiert Fehlsichtigkeit     3.Hornhautlamelle wird zurückgeklappt

(1) Das Mikrokeratom schneidet den Hornhautflap, (2) der Excimer Laser korrigiert durch Verdampfung von Hornhautgewebe den bestehenden Brechkraftfehler, (3) der Hornhautflap wird zurückgefaltet und dient als körpereigenes Pflaster.


Durch Einsatz des Femtosekundenlasers im Rahmen der Femto-LASIK kann heutzutage die Präzision des Hornhautschnittes deutlich verbessert und Schnittfehler nahezu eliminiert werden.