Freevis LASIK Zentren: Femto-LASIK, individuelle LASIK, phake Linsen

Share |

Wellenfront-LASIK

Synonyme:
maßgeschneiderte LASIK, Wellenfront-geführte LASIK, aberrometrie-gesteuerte LASIK

Das menschliche Auge stellt kein perfektes optisches System dar, sondern weist sogenannte optische Aberrationen oder Abbildungsfehler auf. Mit einer einfachen Brillenglasbestimmung können diese Abbildungsfehler weder erfaßt noch korrigiert werden. Da eine normale oder "Standard"-LASIKOperation auch auf einer Brillenglasbestimmung basiert, können zusätzliche Abbildungsfehler mit dieser Behandlung nicht korrigiert werden.

Das Aberrometer, welches bei der sogenannten Wellenfront-Analyse zum Einsatz kommt, ist ein Diagnosegerät zur exakten Bestimmung der objektiven und quantitativen Abbildungsfehler des menschlichen Auges. Ein Aberrometer mißt die Brechkraft des Auges - und damit auch bestehende Unregelmäßigkeiten, die Abbildungsfehler erzeugen - an über 200 verschiedenen Punkten. Alle Meßwerte werden graphisch aufgezeichnet und erzeugen eine Art Landkarte, die für alle 200+ Punkte des Auges die Brechkraft exakt angibt.

Bei der wellenfront-geführten LASIK-Behandlung werden alle bei der Aberrometrie gewonnenen Daten individuell berücksichtigt: Aus der Wellenfrontkarte läßt sich genau ableiten, an welchem Hornhautbereich wieviel gelasert werden muss, um nicht nur den Brechkraftfehler zu korrigieren, sondern durch Beseitigung von Aberrationen die optischen Eigenschaften des Auges zu verbessern.

Die wellenfront-gesteuerte LASIK bietet deutliche Vorteile: So können unter Umständen der notwendige Hornhautabtrag reduziert, Blendeffekte gemindert und das Sehvermögen in der Dämmerung verbessert werden.