FreeVis Aktuell

SmartSurf - Berührungsloses, sanftes Augenlasern

September 2017


SmartSurf, auch unter der Bezeichnung SmartSurf PRK oder Trans-PRK bekannt, ist die erste Augenlaserbehandlung, die ohne Berührung des Auges funktioniert. Sie kombiniert die Vorteile einer berührungslosen Oberflächenbehandlung mit der innovativen SmartPulse Technologie, die für eine besonders glatte Hornhaut und damit einen kürzeren Heilungsprozessals als bei der traditionellen PRK und LASEK sorgt. Bei der SmartSurf PRK wird die Fehlsichtigkeit mit dem Excimer Laser durch die oberste Hornhautschicht hindurch abgetragen – ohne Klinge, ohne Flap, ohne Ansaugung des Auges und ohne Einschnitt in die Hornhaut. Da es an der Hornhaut keinen Schnitt mehr gibt, entfallen alle eventuellen Schnitt- oder Flap-Komplikationen. Eine Augenlaserkorrektur an der Hornhautoberfläche bietet darüber hinaus die höchste Sicherheit in punkto Hornhautstabilität.


Was genau geschieht bei der Operation?

SmartSurf ist eine nicht-invasive, sanfte, sichere Augenlaserbehandlung. Die Operation wird ambulant durchgeführt, zur Betäubung sind lediglich Augentropfen erforderlich. In der Regel werden beide Augen direkt nacheinander am gleichen Tag operiert. Die SmartSurf PRK wird mit nur einem Laser, dem SCHWIND AMARIS 1050 Excimer Laser, in einem einzigen Behandlungsschritt durchgeführt. Dies sorgt für eine sehr kurze Behandlungszeit.



Der Laser (Abbildung Mitte) entfernt schonend und präzise das oberflächliche Hornhautepithel und korrigiert im gleichen Schritt die Fehlsichtigkeit. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft und die Modellierung der Hornhaut selbst dauert weniger als eine Minute. Direkt nach der Laserbehandlung wird eine Kontaktlinse als Verband auf das Auge aufgesetzt, die einige Tage auf dem Auge verbleibt. Drei bis vier Tage nach der SmartSurf Augenlaserbehandlung ist das Epithel wieder geschlossen (Abbildung rechts).

In den ersten Tagen tränt und reibt das Auge etwas und das Sehen ist noch verschwommen. Bereits nach wenigen Tagen wird jedoch ein gutes Sehvermögen ohne Beschwerden erreicht. Nach kurzer Zeit ist das Sehergebnis gleichwertig wie bei der LASIK. Im Vergleich zu den traditionellen Oberflächenbehandlungen PRK und LASEK verläuft der Heilungsprozess bei SmartSurf deutlich kürzer.

- Video zum Operationsablauf


Warum SmartSurf?

Da bei SmartSurf im Gegensatz zu anderen gängigen Methoden wie Femto-LASIK und SMILE keinerlei Hornhautschnitt erfolgt und die Behandlung direkt an der Hornhautoberfläche stattfindet, bleibt die Stabilität der Hornhaut erhalten. Deshalb ist die SmartSurf PRK ideal für Patienten mit dünner Hornhaut, für die Verfahren wie die Femto-LASIK oder SMILE nicht in Frage kommen.


Welche Fehlsichtigkeit kann mit SmartSurf korrigiert werden?

Die SmartSurf PRK eignet sich zur Korrektur der Kurzsichtigkeit (Myopie) bis -6 dpt, der Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bis 5 dpt und der Weitsichtigkeit (Hyperopie) bis +3 dpt. In Ausnahmefällen (oder sogenannten Grenzbereichen) kann eine Myopie bis -8 dpt und ein Astigmatismus bis 6 dpt mit dem Verfahren behandelt werden.


Haben Sie Fragen? Wir antworten Ihnen gern.

Copyright 1999 - 2018 FreeVis LASIK Zentrum Universitätsklinikum Mannheim. Impressum, Datenschutzerklärung